Bern,

Dana Grigorcea, Zürich: Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen — Universität Bern, Hauptgebäude BE

Dana Grigorcea

Welche Beiträge zur deutschen Literatur leisten AutorInnen, für die das Deutsche nicht die (einzige) Muttersprache ist? Bekannte Beispiele 'exophonen' Schreibens aus der Geschichte der Weltliteratur bieten Joseph Conrad, Vladimir Nabokov oder Samuel Beckett, die als Pole oder Russe Englisch schrieben sowie als Ire Französisch (und sogar Deutsch). In den Literarischen Lesungen im Herbstsemester 2019 werden Dana Grigorcea, Vladimir Vertlib, Sherko Fatah und Ann Cotten ihre Texte in Bern vorstellen.

Mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums und der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bern.

Webseite

Veranstaltet durch: Collegium generale, Universität Bern

Tickets

  • Eintrittspreis: Freier Eintritt

Hingehen

Universität Bern, Hauptgebäude, Hochschulstrasse 4, 3012 Bern

Lageplan