Zürich,

Christina Thürmer-Rohr: Fremdheiten und Freundschaften --- AUSVERKAUFT — Literaturhaus Zürich ZH

© zVg

976 gründete Christina Thürmer-Rohr an der Technischen Universität Berlin den ersten Studienschwerpunkt «Frauenforschung». Mit ihrer These von der Mittäterschaft von Frauen und mit der Einbeziehung des politischen Denkens von Hannah Arendt in die feministische Debatte hat sie eine ganze Generation geprägt. Ihre neue Essaysammlung «Fremdheiten und Freundschaften» (transcript 2019) zeichnet sich durch die Verweigerung einfacher Antworten aus – und durch streitbaren Optimismus: «Es braucht einen Gegenwarts- und Zukunftselan, der vom menschlichen Handeln noch Neuanfänge erwartet», schreibt sie in ihrer Einleitung. Christina Thürmer-Rohr liest aus ihrem Buch und unterhält sich mit Natascha Wey unter anderem über Feminismus und Pluralität.

Facebook

Veranstaltet durch: Literaturhaus Zürich

Tickets

  • Eintrittspreis: Preis normal CHF 20.00, Preis ermässigt CHF 14.00, Preis Mitglieder CHF 12.00
  • Reservation per Telefon: 044 254 50 00
  • Reservation per Internet: literaturhaus.ch

Hingehen

Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich

Lageplan